JAHRESZEITEN UND IHRE STERNZEICHEN

Die Wesenszüge der Stern- bzw. Sonnenzeichen stehen in Beziehung bzw. Wechselwirkung mit den Jahreszeiten. Daher lassen sie sich mit dessen äußeren Wandel und Stimmungswandel über’s Jahr bildlich veranschaulichen.
Der Zodiac (Sternzeichenkreis) beginnt mit dem Frühlingspunkt im Widder und endet mit den Fischen.
April = Widder
(Feuer-Mars)
der April ist voller Energie, die Natur ist fest entschlossen, neues Leben zu entfalten. Einige typische Widdereigenschaften: Optimismus, Durchsetzungskraft, Kampfgeist, Ehrgeiz.
Mai Stier
(Erde-Venus)
im Mai werden viele Jungtiere geboren, Ruhe, Nahrung und Nest sind wichtig. Einige typische Stiereigenschaften: familienbetont, schätzen gutes Essen, finanzielle, materielle Strebsamkeit, gesellig, traditionsbewusst, manchmal stur.
Juni = Zwillinge
(Luft-Merkur)
im Juni wird es schön warm, das Leben wird leichter, die Jungtiere werden langsam selbständig. Einige typische Zwillingseigenschaften: Kommunikation, vielseitige Interessen, Drang, Welt geistig zu begreifen, Teamgeist.

Juli = Krebs
(Wasser-Mond)

in der Natur blüht und grünt es, der Überlebenskampf in der Natur tretet in den Hintergrund, nun ist Platz und Zeit für Gefühle und Phantasie. Einige typische Krebseigenschaften: sehr anhänglich, verletzlich, phantasievoll, fürsorglich, gefühlsbetont.
August = Löwe
(Feuer-Sonne)
die Natur erreicht den sommerlichen Höhepunkt, die Jungtiere werden erwachsen, Sonne und Natur haben viel Kraft. Einige typische Löweeigenschaften: selbstbewusst, öffentlichkeitsbetont, gesellig, großzügig, Kampfgeist, gesunder Egoismus.
September = Jungfrau
(Erde-Merkur)
die Sonne wird schwächer, die Früchte reifen, die Tiere müssen beginnen, Nahrung für den Winter zu sammeln. Typische Jungfraueigenschaften: arbeitsam, nutzorientiert, rational berechnend, ordnungsbewusst, kritisch.
Oktober = Waage
(Luft-Venus)
das goldene Sonnenlicht erwärmt noch einmal Natur, Tier und Mensch. Die schönen Farben stimulieren die Sinne, die Ernte ist eingebracht und Zufriedenheit macht sich breit. Einige typische Waageeigenschaften: Harmonie bedürftig, diplomatisch, ästhetisch, analytisch, den anderen einbeziehend, Interesse für Kunst und Kultur.
November = Skorpion
(Wasser-Pluto)
nun ‚stirbt’ die Natur, Pflanzen und Tiere müssen sich auf den kalten Winter vorbereiten, ihr Überleben sichern. Typische Skorpioneigenschaften: tiefgründig, durchsetzungsfähig, leidensfähig, leidenschaftlich, besitzergreifend, intuitiv, zielstrebig.
Dezember = Schütze
(Feuer-Jupiter)
die Natur nähert sich der Sonnenwende, Zuversicht kommt auf. In der Gemeinschaft überleben die Tiere im Wald, die Menschen rücken näher zusammen. Einige typische Schützeeigenschaften: Optimismus, verständnisvolles Vereinen verschiedener Ansichten, philosophisch, lehren, reist gern.
Jänner = Steinbock
(Erde-Saturn)
der weiße Schnee deckt die Landschaft zu, alles ist still und starr, die Tiere und Pflanzen müssen die härteste Zeit überstehen. Einige typische Steinbockeigenschaften: ausdauernd, zurückhaltend, traditionsbewusst, manchmal melancholisch, Ziele Schritt für Schritt verfolgend, materielle Sicherheit und gesellschaftliche Anerkennung anstrebend, arbeitsam.
Februar Wassermann
(Luft-Uranus)
die Sonne gewinnt an Kraft, das Eis wird gebrochen, bei Natur, Tier und Mensch machen sich die erneuernden Kräfte bemerkbar. Einige typische Wassermanneigenschaften: unkonventionell, freiheitsliebend, kreativ, technisch ambitioniert, Rebellion gegen jedwede Einschränkungen, ideell, individuell.
März Fische
(Wasser-Neptun
nun ist es gewiss, neues Leben entsteht, der Kreislauf schließt sich, das Leben hat gesiegt; Einige typische Fische-Eigenschaften: Weisheit, intuitiv, Anpassungsfähigkeit, fürsorglich, kollektives Bewusstsein, manchmal Unentschiedenheit, Unsicherheit, gefühlvoll, verletzlich, phantasievoll.